Prinzipien und Ausrichtung

Mit den Bachelor- und Masterprogrammen in Psychologie öffnet sich die Fakultät für Psychologie der Sigmund Freud Privatuniversität den Anforderungen des Bologna-Prozesses nach beiden Seiten hin:

Einerseits bietet das SFU-Bachelorstudium eine berufspraktische Qualifizierung, die bereits nach 6 Semestern den Berufseinstieg ermöglicht. Andererseits beinhaltet das SFU-Bachelorstudium eine fundierte wissenschaftliche Grundausbildung, die auf konsekutive Masterstudiengänge vorbereitet.

Diesem ehrgeizigen Ziel liegt die Erfahrung zugrunde, dass ein gründliches Verständnis wissenschaftlichen Denkens und Handelns unmittelbar für die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes und für die Erwartungen an akademisch gebildetes Personal relevant ist.

Dieses Verständnis erwerben die Studierenden im Zuge einer grundlegenden, d. h. auch entsprechend wissenschaftstheoretisch reflektierten Ausbildung in empirischen Forschungsmethoden.

Die Vertrautheit mit wissenschaftlichen Methoden ermöglicht es insbesondere, sich von der Unmittelbarkeit persönlicher Eindrücke zu distanzieren, Wahrnehmungs-, Denk- und damit Handlungsmöglichkeiten zu erweitern und sich so Umwelten und Kulturen effizient zu erschließen.

Interviewtechniken stellen z. B. nicht nur eine zentrale Kompetenz empirischer Forschung dar, sondern finden auch in der Berufspraxis Anwendung, etwa in Bewerbungs- und diagnostischen Gesprächen.