E-Mental Health

E-Mental Health

E-Mental Health als Forschung- und Praxisfeld beschreibt die Nutzung moderner Medien im gesamten Spektrum der klinisch-psychologischen Intervention, d.h. in Prävention, Selbsthilfe, Beratung, Therapie und Rehabilitation. Dabei nimmt im Spektrum der modernen Medien das Internet eine prominente Rolle ein, auch wenn es Anwendungen gibt, die Virtual Reality Technologien, APPs oder auch Computerspiele für therapeutische Zwecke einsetzen.

Im weiteren Sinne betrifft die E-Mental Health Forschung aber auch die klinisch relevanten Auswirkungen moderner Mediennutzung. Im Zusammenhang mit dem Internet kann man hier suchtartige, dysfunktionale, selbstschädigende und deviante Nutzungsformen unterscheiden, die in der Summe als internetassozierte Störungen und Probleme beschrieben werden können.

Leitung
Univ.-Prof.in Dr.in Christiane Eichenberg

Forschungsprojekte

Kontakt
eichenberg@sfu.ac.at
www.christianeeichenberg.de

siehe auch

Univ.-Doz.in Dr.in Brigitte Sindelar
Neue Medien in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

siehe auch

Mag. Dr. Mario Lehenbauer-Baum:
Depression and Social Anxiety Disorder online: Internet Gaming Disorder as a maladaptive
coping style