Empirische Gender- und Diversity-Forschung

Mediale Darstellung von Gender & Diversity

Ass. Prof.in Mag.a Dr.in Elisabeth Ponocny-Seliger

Mediale Darstellungen von Genderrollen und Differenzkategorien (Diversity) in Film, Fernsehen, Musikvideos, Werbung, Printmedien und Computerspielen leisten einen essentiellen Beitrag dazu, was als ‚normal‘ angesehen wird. Mit Hilfe systematischer quantitativer und qualitativ-orientierter Methoden werden daher breitenwirksame massenmediale Formate im Hinblick auf ihre Darstellungsformen untersucht. Systematische Über- und Unterrepäsentationen diverser Differenzkategorien können so aufgedeckt und im Hinblick auf die kontextuelle Verwendung systematisch analysiert und kritisch hinterfragt werden.

Bisher dazu durchgeführte Projekte: (Siehe dazu auch www.gender-research.at)

> Männer in den Medien. Wie werden Männer in Film, Serie und Werbung dargestellt und rezipiert? (Studie im Auftrag des Bundesministeriums für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz) (Männer in den Medien.pdf)

Ponocny-Seliger, Elisabeth & Ponocny, Ivo (2006). Männer in den Medien. Wie werden Männer in Film, Serie und Werbung dargestellt und rezipiert? Wien: Eigenverlag des BMSG.

> Genderrollen im Kinderprogramm (http://oe1.orf.at/artikel/212821)

Walcher, Marie-Therese (2010). Das geschlechtsspezifische Rollenverhalten im Kinderfernsehen. Sigmund Freud Privat Universität, Wien: (Das geschlechtsspezifische Rollenverhalten im Kinderfernseh.pdf)

> Elternschaft im Kinderprogramm

> Doing-Gender und Kinderspielzeug (http://oe1.orf.at/artikel/215338)

> Analyse der Promotion der UEFA EURO 2008 – „Football promotion and gender-sensitivity – a contradiction? A content analysis of Austria‘s promotion of the UEFA 2008 European Championship from a gender perspective.”

Vortrag beim 21. Kongress “Challenges facing Football in the 21st century (15.-17. Mai 2008 ) in Bern. (http://www.gender-research.at/gender_sensitivity_ger.pdf)

> Doing Diversity in den zuseherstärksten Filmen 2005-2010

o Psychische Behinderung: Aden, Jan (2011). Vom medialen Stereotyp zum Stigma. Stereotype und Vorurteile als Darstellungsmerkmal psychisch kranker Charaktere in Film und Fernsehen. Sigmund Freud PrivatUniversität, Wien.
(Bakk_Aden.pdf)

o Physische Behinderung: Boppel, Julia (2011). Darstellung physischer Behinderung im Film und Kinderbuch. Sigmund Freud PrivatUniversität, Wien.
(Bakk-Arbeit_Physische Behinderung Boppel.pdf)

o Alter: Karoline Lenek (2011). Die mediale Darstellung alter Menschen mit speziellem Fokus auf berufliche Aktivität und Beziehungen. Sigmund Freud PrivatUniversität, Wien.

(Bakk-Arbeit_Lenek.pdf)

o Ethnie: Isabelle Ermer (2011). Stereotype und Vorurteile gegenüber MigrantInnen in modernen Massenmedien. Der schmale Grat zwischen Integration und Diskriminierung. Sigmund Freud PrivatUniversität, Wien.
(Bakk-Arbeit_Ermer.pdf)