Studie der Sozialen Repräsentationen

Studie der Sozialen Repräsentationen des Gehorsams und Ungehorsams junger Erwachsener

Allgemeine Projektleitung: Dr.in Maura Pozzi & Prof. Francesco Fattori (Department Psychologie, Katholische Universität Mailand, Italien)

Projektleitung SFU:
Dr.in Amrei C. Zopf-Jörchel* & Dr. Omar C. Gelo (Department Psychologie*, Department Psychotherapiewissenschaften, Sigmund Freud Privatuniversität)

ProjektmitarbeiterInnen: Simone Curly (MSc), Dominik Stefan Mihalits (BSc Kandidat), Michael Mitterwallner (BSc)

Laufzeit: SoSe 2013-WS2013/2014

Projektbeschreibung:

Die Studie der Sozialen Repräsentationen des Gehorsams und Ungehorsams junger Erwachsener gilt dem Interesse der Beziehungsgestaltung zwischen individuellen Personen und Autoritäten. Hierzu setzt die Studie mittels des theoretischen Konzeptes der Sozialen Repräsentationen (Moscovici, 1961) bei der konkreten Ebene der alltäglichen Bedeutungsgehalte und Sinnstrukturen von Gehorsam und Ungehorsam an. Ziel der Studie ist eine qualitative länderübergreifende Erhebung und Untersuchung der Sozialen Repräsentationen von Gehorsam und Ungehorsam junger Erwachsener, um sowohl die Struktur als auch den Inhalt dieser Begrifflichkeiten innerhalb von und zwischen Ländern zu vergleichen. Hierdurch sollen die Hauptmerkmale des heutigen Verständnisses von Gehorsam und Ungehorsam als auch in weiteren Schritten ein besseres Verständnis der Beziehungen zwischen Personen und Autoritäten erlangt werden. Beteiligte Länder sind derzeit Italien mit der Projektleitung von Dr.in Maura Pozzi und Prof. Francesco Fattori (Katholische Universität, Mailand), Großbritannien (University of East London) und die USA (East Carolina University).