PSY | Lehrende an der Fakultät für Psychologie

Überblick in alphabetischer Reihenfolge

Univ.-Ass. Jan Aden, MSc.

Jan Aden ist Psychologe und arbeitet an der Fakultät für Psychologie  im Bereich der quantitativen Methodenlehre / Statistik. Neben Forschungs- und Lehrtätigkeiten an den Standorten der SFU in Wien und Linz stellen  die Organisation und Durchführung fakultätsübergreifender methodischer Beratungen für Studierende der Sigmund Freud Privatuniversität und der ARGE-Bildungsmanagement die zentralen Arbeitsfelder dar.
Schwerpunkt der Lehre: Quantitative Methoden /Statistik, Differentielle Psychologie

Antonio Ascolese PhD.

He holds a PhD in ‘Subjective well-being, health and cross cultural communication’ from the University of Milano-Bicocca, graduating in Developmental and Communication Psychology (Master’s degree) in 2006 at the Catholic University of Milan. He has been working as Senior Researcher at CESCOM (Centre for Research in Communication Science) at the University of Milano-Bicocca, and as a qualitative researcher in market research. He is currently working at imaginary srl, as a serious games project manager, on European research based projects. He has been a Chartered Psychologists since 2007 and cognitive-behavioural psychotherapist since 2016.
Schwerpunkt der Lehre: Media psychology; learning processes in simulated environments; serious games; psychology of advertising; psychology of communication; nonverbal communication; psychology of emotions.

Felicitas Auersperg, Msc.

Felicitas Auersperg, Msc. ist Absolventin der Sigmund Freud Privatuniversität. Nach dem Abschluss Ihres Psychologiestudiums war sie als Universitätsassistentin am Lehrstuhl für Innovationsmanagement der Universität Seeburg tätig und unterrichtete an der MedUni Wien. Sie ist Mitglied der psychologischen Fakultät der SFU und in Lehre und Forschung eingebunden.
Schwerpunkt der Lehre: Allgemeine Psychologie, Experimentalpsychologie, Paradigmengeschichte der Psychologie

  Univ.-Prof. Dr.Dr. Alfred Barth

Alfred Barth ist Professor für Arbeits- und Organisationspsychologe an der SFU-Linz. Er studierte Psychologie, Philosophie und Geschichte und absolvierte die Ausbildung zum Klinischen Psychologen. 2007 habilitierte er an der Technischen Universität Wien. Seine internationale Publikationstätigkeit konzentriert sich vor allem auf Gesundheitsfragen in der Arbeitswelt (Bleibelastung, Elektromagnetische Felder etc.).  Alfred Barth ist Gründer bzw. Eigentümer der Wiener Akademie für Arbeitsmedizin und Prävention (WIAP) sowie der Wiener Akademie für Klinische Psychologie (WIKIP), die auf die Ausbildung von Klinischen PsychologInnen bzw. ArbeitsmedizinerInnen spezialisiert sind.
Schwerpunkt der Lehre: Arbeits-und Organisationspsychologie

  Prof. Andrea Bassanini

Professor at Sigmund Freud University Milano (IT). Clinical Psychologist, Licensed Psychotherapist, Level 1 Mindfulness Teacher AIM (Associazione Italiana per la Mindfulness) and ACT Therapist (Acceptance and Commitment Therapy). Instructor and Class Tutor at “Studi Cognitivi” and “Psicoterapia Cognitiva e Ricerca” Post-Graduate Psychotherapy Training School.  Works in Milano (IT) as Clinical Psychologist, Licensed Psychotherapist and Mindfulness Teacher. His clinical and scientific interests are directed on mindfulness pratice, Third Wave Psychotherapies, such as Acceptance and Commitment Therapy and Mindfulness-Based Interventions.
Schwerpunkt der Lehre: Mindfulness, Group Processes, Functional Contextualism, Experiential Processes

  Prof. Dr. phil. Dipl. Psych. David Becker

Prof. Dr. David Becker, Dipl.Psych., leitet den B.A. Studiengang Psychologie und den Universitätslehrgang Master Cultural Relations and Migration an der SFU Berlin und vertritt im M.A. Psychologie den Schwerpunkt „(Inter-) Nationale Beratung und psychosoziale Interventionen. Er begleitet und berät psychosoziale Projekte in Kriegs- und Krisengebieten, z.Z. insbesondere im Nahen Osten. Er ist Co-Autor und Herausgeber des Buches „1:0 für Rafah–Chancen und Herausforderungen psychosozialer Arbeit in Palästina“, sowie Autor des Buches „Die Erfindung des Traumas–Verflochtene Geschichten“. Im Auftrag der GIZ forscht er gegenwärtig zum Thema „What helps the helpers? – Needs, Barriers, Resources“.
Schwerpunkt der Lehre: Sozialpsychologie,Konflikttransformation,Interkulturelle Praxis,Qualitat. Forschung

  Christina Binder, BSc.

Christina Binder, BSc., studierte Kommunikation und Bildungsmanagement, Psychologie, sowie Logotherapie und Existenzanalyse (Victor E. Frankl). Als Wirtschaftscoach und diplomierte Mentaltrainerin ist sie in der Prozess- und Organisationsberatung in verschiedenen Unternehmen tätig, sowie in der Erwachsenenbildung mit Seminaren, Workshops und Vorträgen zu den Themen Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikation, Konflikt, Teambildung, Moderation, Führung, Verkauf und Strategisches Management. Zusatzausbildungen: Krisenintervention, NLP, ACT und systemischer Supervision. In ihrer Praxis in Linz liegt der Schwerpunkt in der sinn- und lösungsfokussierten Einzelarbeit.
Schwerpunkt der Lehre: Handlungskompetenzen

  Rosita Borlimi

Psychologist and psychotherapist, Adjunct Professor School of Psychology and Education Sciences, Applied Cognitive Psychology, University of Bologna. Member of the clinical staff of the BIOlab and of the Center for Affective Neuroscience- Faculty of Psychology, Cesena (2001-2012) and at the Psychological Support Service (SAP) of the University of Bologna (2006-2017). Coordination of team research activities, supervision of trainee education. Tutoring for undergraduate and graduate students (Faculty of Psychology, University of Bologna) in planning, realizing, and evaluating their research activity and dissertations. Member of dissertation discussion committees at the Faculty of Psychology, University of Bologna (2006-2017). Deputy Director of the master of science in psychology SFU Milan.
Schwerpunkt der Lehre: Clinical psychology and psychopathology

  Gianni Brighetti

Associate professor of Cognitive Psychology at the Department of Psychology, University of Bologna- Italy. His interests research are in the field of assessment, diagnosis and cognitive-behavioral therapy of anxiety-related and cognitive-emotional disease in personality disorders, and drug-addiction. He is responsible of the Center for Affective Neuroscience at the Department of Psychology, University of Bologna. Director of post graduate school of Health Psychology at University of Bologna (2003-2013). PRIN 2007- MIUR grant for the project titled: “Are financial choices driven by emotional responses?”. 2008-2010 Experimental research with particular interest in Risk tolerance.
Schwerpunkt der Lehre: Affective Neurosciences, experimental research

  Leonard Brixel, M.A.

ist seit Okt. 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der SFU Berlin. Er studierte klinische Psychologie an der Radboud Universität Nijmegen (B.Sc) sowie an der International Psychoanalytic University (M.A.) und beschäftigte sich in seiner Masterarbeit mit der Ausgestaltung der therapeutischen Rolle israelischer Psychoanalytiker*innen vor dem Hintergrund des größeren sozio-politischen Kontextes. Als Mitarbeiter des Office for Psychosocial Issues (OPSI) unterstützte er über anderthalb Jahre die Entwicklung und Durchführung psychosozialer Projekte in der West Bank, Libanon und Jordanien, welche im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) durchgeführt wurden.
Schwerpunkt der Lehre: Qualitative Methoden

  Dr. Markus Brunner

ist ausgebildeter Soziologe und Sozialpsychologie. Er ist derzeit Lehrbeauftragter an der SFU in Wien und Linz und Mitkoordinator des Psychologie-Masterstudienschwerpunktes „Sozialpsychologie und psychosoziale Praxis“ an der SFU Wien, außerdem Vorstandsmitglied der „Gesellschaft für psychoanalytische Sozialpsychologie“, Mitglied des Koordinationsteams der „Arbeitsgemeinschaft Politische Psychologie“ und der „Forschungswerkstatt Tiefenhermeneutik“ und Mit-Herausgeber der Zeitschriften „Freie Assoziation“ und „Psychologie und Gesellschaftskritik“. Zahlreiche Publikationen in den Bereichen der Sozialpsychologie, der Psychoanalyse und der Kritischen Theorie.
Schwerpunkt der Lehre: Sozialpsychologie, Individuum und Gesellschaft/Geschichte

  Univ.-Ass. Anastasiya Bunina, MSc.

Anastasiya Bunina  arbeitet an der Fakultät für Psychologie in Wien und Linz als Lehrbeauftragte im Bereich Statistik und Quantitative Methoden. Neben Forschungstätigkeiten werden fakultätsübergreifend statistische Beratungen für Studierende der Sigmund Freud Privatuniversität und der ARGE-Bildungsmanagement angeboten.
Schwerpunkt der Lehre: Statistik, Quantitative Methoden

  Gabriele Caselli, PhD

He is lecturer in Clinical Psychology. Doctor of Philoophy at London South Bank University with a PhD dissertation on “Metacognitive model of craving”. Post-Degree Masterclass in Cognitive Behaviour Therapy at Studi Cognitivi, Milan. Post-Degree Masterclass in Metacognitive Therapy at MCT Institute, Manchester. He was lecturer in Clinical Psychology at University of Pavia. Now he is lecture in Clinical Psychology at Sigmund Freud University, Milan and research fellow at London South Bank University, London. He is teaching member of the Italian Society of Cognitive and Behavioural Therapy (SITCC) and President of the MCT Institute (Italian Branch). Editorial board member for Addictive Behavior.
Schwerpunkt der Lehre: Clinical Psychology and Psychotherapy

  Prof. Nino Dazzi

Si è laureato in Filosofia Teoretica presso la Facoltà di lettere e filosofia dell’Università di Roma, nell’anno accademico l960-61 con la votazione di 110/110 e lode. Si è inizialmente occupato di Filosofia della Scienza. E’ stato Professore incaricato di Filosofia della Scienza presso la Facoltà di Lettere dell’Università di Salerno dal 1972 al 1974. E’ stato Professore incaricato di Storia della Psicologia presso il corso di Laurea in Psicologia, Facoltà di Magistero dell’Università di Roma, dal 1974 al 1982. Ha svolto corsi di lezioni di storia della psicologia nell’ambito della Scuola Superiore di Storia della Scienza organizzata dalla Domus Galileana di Pisa. Ha ottenuto borse di studio del Deutscher Akademischer Austauschdienst, del Ministero della Pubblica Istruzione e della Commissione per gli scambi culturali Italia-USA (Fullbright).

  Pietro De Carli, PhD

is a post doc research fellow of the University of Padua. His main interest is the study of parenting styles within an Attachment Theory framework. In particular how parenting styles are trasmitted across generations.
Schwerpunkt der Lehre: Qualitative Methods in Clinical Psychology

 

Mag.phil. Stephan Dietrich

ist derzeit leitender Angestellter beim Verein LOK („Leben ohne Krankenhaus“ – extramurale Betreuung psychisch erkrankter Menschen) sowie Psychotherapeut in freier Praxis. Nach dem Studium der Psychologie, Philosophie und Sprachwissenschaften an der Universität Wien tätig als psychosozialer Betreuer und Beginn der Ausbildung zum daseinsanalytischen Psychotherapeuten in Wien.
Schwerpunkt der Lehre: Allgemeine Psychologie, Geschichte der Psychologie, Theoretische Psychologie, Erkenntnistheorie, Phänomenologie

  Univ.-Prof. Dipl-Psych. Dr. phil. Eva Dreher

Lehr- und Forschungstätigkeit an der SFU Wien (seit 2009) und an der SFU Linz (seit 2013). Studium der Psychologie, Pädagogik, Soziologie; Promotion Dr. phil. (Psychologie, empirische Pädagogik, Soziologie), Habilitation und Venia für das Fachgebiet Psychologie (Ludwig-Maximilians-Universität München). Zertifizierung als Systemische Familientherapeutin und systemische Forschung. Zahlreiche Gastprofessuren für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie an Universitäten in Gießen, Saarbrücken, Graz und Wien. Forschungsinteressen: Entwicklungsaufgaben, Krisen und Bewältigungsstrategien über die Lebensspanne sowie Konzepte Angewandter Entwicklungspsychologie.
Schwerpunkt der Lehre: Entwicklungspsychologie und Bildungspsychologie der Lebensspanne

  Chiara Foà, PhD

Cinical Psychologist specializing at the Adlerian School of Psychotherapy for Adults and Children (Reggio Emilia).
She graduated in Psychology at the University of Parma (vote: 110/110 cum laude), attained the PhD in Social, Developmental and Organizational Psychology (vote: Excellent) at the University of Bologna, and was Research Fellow and Adjunct Professor at the University of Parma. She is a research and scientific consultant, trainer and teacher at universities, hospitals and schools.
Schwerpunkt der Lehre: Social Psychology>

  Mag.a Dr.in Johanna Gerngroß

Dr.in Johanna Gerngroß ist klinische und Gesundheitspsychologin sowie Notfallpsychologin. Nach jahrelanger Tätigkeit in einem großen österreichischen Konzern ist sie seit 2009 als Lehrbeauftragte an der Sigmund Freud Privatuniversität tätig. Schwerpunkte in der Lehre sind: Notfallpsychologie und psychologisches Krisenmanagement sowie Arbeits- und Organisationspsychologie. Seit 2012 leitet sie Universitätslehrgänge zu Notfall- und Traumapsychologie an der Sigmund Freud Privatuniversität . Zudem ist sie als Lehrbeauftragte an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck beschäftigt, in freier Praxis tätig sowie Buchautorin zum Thema Notfallpsychologie und psychologisches Krisenmanagement.
Schwerpunkt der Lehre: Notfallpsychologie und Krisenintervention, psychologisches Krisenmanagement, Arbeits- und Organisationspsychologie

  Univ.-Prof. Dr. Rainer Gries

Inhaber des transdisziplinären Franz Vranitzky Chair for European Studies am Institut für Zeitgeschichte und am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien. Professor für Psychologische und Historische Anthropologie an der Sigmund Freud Privat Universität Wien/Berlin/Paris. apl. Professor am Historischen Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena; Europäische Kulturgeschichte Vertretung der Lehrstühle für Neuere und Neueste Geschichte an den Universitäten Jena und Göttingen. Professor auf Zeit am Institut für Publizistik- und Kommunikations-wissenschaft der Universität Wien. Gastprofessor für Kulturgeschichte am Institut für Geschichte der Universität Wien. Habilitation an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.
Schwerpunkt der Lehre: Historische Anthropologie

  Univ.-Prof. Dr. Giselher Guttmann

Giselher Guttmann wurde am 2. Oktober 1934 in Wien geboren, studierte an der Universität Wien Psychologie und Zoologie und wurde 1959 am Institut für Psychologie angestellt. Er war zunächst Assistent in Erlangen und kehrte 1965 nach Wien zurück wo er das neuropsychologische Labor aufbaute. 1968 wurde er auf ein Extraordinariat und 1973 auf den Lehrstuhl „Allgemeine Psychologie“ berufen. Als Dekan der Philosophischen Fakultät hatte er diese aufzulösen und drei Folgefakultäten zu gründen. 1983 wurde er korrespondierendes, 1992 wirkliches Mitglied der der ÖAW, Fachbereich Physiologie. Er setzt nun seine wissenschaftliche Arbeit an der Sigmund Freud Privatuniversität fort.
Schwerpunkt der Lehre: Allgemeine Psychologie und Neurowissenschaft

  Dipl.-Psych. Martin Haberzettl

ist derzeit selbständig tätig im Bereich Organisationsentwicklung, Führungskräfteentwicklung, Konfliktklärung und Coaching. Bis 2000 tätig als approbierter Psychotherapeut. Buchautor u.a. zu den Themen „Moderation und Training“, „Changemanagement“ sowie „Ethisch Führen“
Schwerpunkt der Lehre: Lösungsorientierte Gesprächsführung, Fürhung und Teamdynamik, Konfliktklärung und Krisenintervention

  Dr.in Katharina Hametner

Katharina Hametner promovierte an der Universität Wien im Fachgebiet Psychologie. Sie lehrt seit 2008 in den Bereichen qualitative Methoden, Wissenschaftstheorie sowie Sozialpsychologie. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Sozialpsychologie der Migration, der Rassismusforschung sowie der qualitativen Sozialforschung.
Schwerpunkt der Lehre: Qualitative Methoden, Sozialpsychologie, Wissenschaftstheorie

 

  Dr. Laura Birke Hansen

ist Psychologin und Psychotherapeutin in Ausbildung. Ihr Studium hat sie an der Freien Universität Berlin und der Universidad de Granada absolviert. Von 2009 bis 2016 hat sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich für Experimentelle Psychologie der Uni Granada in Spanien gearbeitet und dort als Mitglied der Lehrkommission und Dozentin die Lehre des Fachbereiches mitgestaltet. Neben der Lehre im Bereich Quantitative Methoden ist sie in der verhaltensmedizinischen Rehabilitation, schwerpunktmäßig in der Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzen, in Praxis und Forschung tätig.
Schwerpunkt der Lehre: Quantitative Methoden

  Mag.rer.nat. Beate Marina Huter

ist Dipl. Kinderkrankenschwester, Klinische und Gesundheitspsychologin und Supervisorin/Coach in eigener Praxis sowie im Vorarlberger Kinderdorf, wo sie für Elternberatung und psychologische Diagnostik zuständig ist. Sie studierte an der Cardiff University und der Universität Innsbruck und war 1999 Research Assistant am Anna Freud Centre London. Sie unterhält Lehraufträge für Allgemeine und Entwicklungspsychologie, Supervision, Selbsterfahrung sowie Kommunikation an verschiedenen Hochschulen und Institutionen. Klinische PsychologInnen in Ausbildung begleitet sie durch Supervision und Selbsterfahrung. Seit 2016 ist sie Lehrende für Psychologische Handlungs-kompetenzen an der SFU Bodensee.
Schwerpunkt der Lehre: Psychologische Handlungskompetenzen

  Mag. Dr. Margret Jäger

Mag. Dr. Margret Jäger ist Medizinanthropologin, seit Februar 2017 ist sie als wissenschaftliche MitarbeiterinTeil des Teams des Instituts für Psychologie der SFU Linz. Seit 2015 ist sie außerdem Collaborating Professor der School of Medicine der Federal University of Rio Grande do Norte, Caicó, Brasilien. Zum Abschluss ihres Doktoratsstudiums an der Karl Franzens Universität Graz erhielt sie im September 2008 den JungforscherInnenpreis des Landes Steiermark für Ihre Dissertation. Seit 2009 ist sie als Lehrende im In- und Ausland für die Ausbildung von Gesundheitsberufen im Einsatz und hat umfangreiche Kooperationen innerhalb und außerhalb Europas aufgebaut.

  Dipl.Soz. Ines Jarchow

Dipl.Soz. Ines Jarchow mit Aufabauqualifikation zur pädagogisch psychologische Beraterin an der Universität Hamburg.
Seit über 20 Jahren in der Unternehmensberatung tätig, geschäftsführende Gesellschafterin von Jarchow & Partner und Coach für Führungskräfte und Vorstände zu verschiedenen Themenbereichen. Spezialisiert auf die Beratung und Konzeptentwicklung für nachhaltigen Wandel von Führungskräften, Teams, Standorten… bis zur Veränderung ganzer Unternehmenskulturen. FOCUS Preisträgerin „TOP Coach 2016“ in den Kategorien Führungskräfte Coaching, Karriere Coaching und Work-Life-Balance Coaching.
Schwerpunkt der Lehre: Beratung, Coaching, Supervion

  Mag.a Eva Karel

Mag.a Eva Karel lehrt wissenschaftliches und kreatives Schreiben and der Universität Wien, der Sigmund Freud Privatuniversität, der Paracelsus Medizinische Privatuniversität, sowie der Akademie der Bildenden Künste. Neben Ihrem Fokus, Studierenden  wissenschaftliches Schreiben als Handwerk  näherzubringen ist sie als Dozentin in der Ausbildung für angehende  Schreibtrainerinnen im writers’studio tätig. Nach dem Diplomstudium der Internationalen Entwicklung  absolvierte sie die Ausbildung zur Trainerin für berufliches und wissenschaftliches Schreiben im Wiener writers’studio. Sie ist Doktorandin am Institut für Internationale  Entwicklung,
Schwerpunkt der Lehre: Wissenschaftliches und kreatives Schreiben, Techniken wissenschaftlichen Arbeitens

  Dipl.-Psych. Carmen Kiesele

Carmen Kiesele ist Diplom Psychologin (Arbeits- und Organisationspsychologin) und arbeitet sowohl als festangestellte Personalentwicklerin für ein globales Unternehmen als auch als freie Trainerin/Beraterin. Mit mehr als 16 Jahren Berufserfahrung in der internationalen Personalentwicklung kennt sie sowohl die Innen- als auch die Außensicht von Firmen. Sie hat mehr als 6 Jahre Führungserfahrung, ist zertifiziert für OPQ/Verify und besitzt die Ausbildereignung.
Ihre Themenschwerpunkte sind: Führungskräfteentwicklung, Teamentwicklung, Performance-Management, Personalauswahl, Assessment-Center, Nachfolgeplanungen, 360°-Feedback, interkulturelle Zusammenarbeit und Organisationsentwicklung.
Schwerpunkt der Lehre: Handlungskompetenzen, Arbeits- und Organisationspsychologie

  Dr. Florian Kießling

Promovierte in der Forschergruppe „Kulturinformierte Entwicklungspsychologie der Lebensspanne“ der Universität Osnabrück (Thema: Entwicklung der Theory of mind in Deutschland, Kamerun und Costa Rica). Hier war er an weiteren kulturvergleichenden Projekten beteiligt (u.a. exekutive Fähigkeiten, autobiographisches Gedächtnis, Motivationspsychologie). Es folgte die Mitarbeit an einem Projekt zu den kognitiven Grundlagen religiösen Erlebens und Verhaltens in Belfast, Salzburg und Oxford. Dort untersuchte er den Erwerb religiöser Konzepte im Kindesalter (u.a. Allwissenheit, Unsichtbarkeit). Zuletzt arbeitete er als Dozent an der EHB in Berlin und begann mit einer Psychotherapieausbildlung.
Schwerpunkt der Lehre: Kulturinformierte Entwicklungspsychologie der Lebensspanne

  Univ.-Ass. Armin Klaps, MSc.

Armin Klaps arbeitet an der Fakultät für Psychologie als Klinischer Psychologe und Gesundheitspsychologe. Derzeitige Klinische Tätigkeit an der psychologischen Ambulanz der SFU. Forschungsschwerpunkte sind Online Gaming & Gambling, Serious Games und Mensch-Tier-Beziehung.
Schwerpunkt der Lehre: Klinische Psychologie, Psychophysiologie

 

  MSc., Robert Koch

Robert Koch arbeitet als Psychotherapeut in freier Praxis in Wien und Korneuburg. Er ist Lehrtherapeut für systemische Familientherapie und leitet Ausbildungscurricula für die Österreichische Arbeitsgemeinschaft für systemische Therapie und systemische Studien (ÖAS). Weiters ist er Mitarbeiter im Fachbereich systemische Therapie an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien. Im Bereich Psychologie unterrichtet er dort im Handlungsfeld Gesprächsführung. Robert Koch leitet das Institut für pferdegestützte Kommunikation
Schwerpunkt der Lehre: Lehrtherapeut für systemische Familientherapie

  Univ. Ass. in Zuzana Kovacovsky, MSc.

Zuzana Kovacovsky, MSc. ist Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin. Sie ist in der Lehre und Forschung im Fachgebiet Klinische Psychologie an der Fakultät der Psychologie tätig. Als Standortleiterin der psychologischen Universitätsambulanz Wien verbindet Sie fachliches Wissen mit Praxis.
Schwerpunkt der Lehre: Klinische Psychologie, Sozialpsychologie

 

  Dr. Gerald Kral

Nach Studium der Psychologie und Kunstgeschichte an der psychiatrischen Universitätsklinik Wien und für das Institut für Erziehungshilfe tätig; Qualifikationen als Psychotherapeut und Klinischer Psychologe. Neben Lehrtätigkeit an der SFU, der Tätigkeit als Konsiliarpsychologe des Krankenhauses Zwettl/NÖ und Seminartätigkeit im Aus- und Fortbildungsbereich für Klinische PsychologInnen seit 1992 in eigener Praxis; Arbeitsschwerpunkte Klinisch-Psychologische Diagnostik und Psychotherapie, u.a. auch mit Kindern und Jugendlichen. Seit 2004 Redaktionsleiter der Fachzeitschrift „Psychologie in Österreich“; Mitglied des International Network of Excellence im Bereich E-Health, 2002 Gesundheitspreis der Stadt Wien für die Forschung über eine online-community.
Schwerpunkt der Lehre: Psychologische Diagnostik und Begutachtung, Spezielle Fragen der Psychologischen Untersuchung von Kindern und Jugendlichen, Entwicklungspsychologie.

  Nicole Langer
ist derzeit als freiberufliche Dozentin an verschiedenen Hochschulen tätig. Neben der psychologischen Diagostik sind Public Health und Interkulturelle Psychotherapie weitere Schwerpunkte ihrer Lehre. Nach dem Studium der Psychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin arbeitete sie zunächst als Klinische Psychologin in allgemeinpsychiatrischen Kliniken und im Suchtbereich. Von 2009 bis 2015 arbeitete sie als Psychologin und Projektkoordinatorin für Ärzte ohne Grenzen unter anderem Pakistan, Nigeria und Libyen.
Schwerpunkt der Lehre: Psychologische Diagnostik
  Dr. Lucas B Mazur

Lucas B Mazur (PhD, social psychology, Clark University, USA) is an Assistant Professor at the Jagiellonian University in Krakow, Poland. His research examines the dynamic cognitive and social processes underlying categorization, particualrly of collective, group-based experiences, and how these processes influence intergroup dynamics (often within post-conflict contexts). Prior to completing his doctorate, Dr. Mazur was the director of two fundraising campaigns in New York State that annually raised 2.5 million dollars for local, national and international charities.

 

 

Mag. Julius Metzler, MSc

Mag. Julius Metzler, MSc ist Leiter des Career Centers der Fakultät für Psychologie und seit 2011 Lehrender an der SFU. Zudem ist er selbständig als Supervisor und Coach tätig. Er hat sein Psychologiestudium an der Universität Wien und den Masterlehrgang für Supervision, Coaching u. Organisationsentwicklung bei der ARGE Bildungsmanagement absolviert.
Schwerpunkt der Lehre: Praktikumsbegleitung, Paradigmengeschichte Psychologie

 

Giovanni Michelini

Si laurea in Psicologia nel 2005 presso l’Università degli Studi di Parma, dove svolge il tirocinio post-laurea e nel 2010 consegue il titolo di Dottore di Ricerca in Psicologia dell’Educazione e della Disabilità. È titolare di Assegno di Ricerca dal 2010 al 2014 nel progetto “Il rendimento accademico come criterio per lo sviluppo di nuovi metodi e strumenti di orientamento e selezione” e di Borsa di Ricerca dal 2014 al 2015 nel progetto “Valutazione dell’efficacia della Terapia di Stimolazione Cognitiva Domiciliare e Computerizzata nella Malattia di Alzheimer” presso il Dipartimento di Neuroscienze dell’Università di Parma.

 

  Univ.-Ass. Dominik Stefan Mihalits, MSc., BA.pth
begann 2014 schon im Laufe seines Studiums an der Sigmund Freud Privatuniversität im Bereich der Open Access Onlinezeitschriften mitzuarbeiten. Ab Wintersemester 2014/15 erste Lehraufträge an der Fakultät für Psychologie; seit
Wintersemester 2016/17 Vollanstellung als Studienkoordinator im Mailänder Psychologieprogramm und Arbeit an seiner Dissertation an der Universität Luxembourg.
Schwerpunkt der Lehre: Allgemeine Psychologie, Kultur- und Sozialpsychologie, Psychoanalyse
  Mag.a Alexandra Moritz

Mag.a Alexandra Moritz ist Psychotherapeutin (Methode Psychoanalyse), Klinische- und Gesunheitspsychologin sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin. An der SFU ist sie in Wien wie auch in Linz als Lekorin an der Fakultät für Psychologie sowie an der Fakultät für Psychotherapiewissenschaft tätig.  Sie hat an der Paris Lodron Universität in Salzburg und der Universität Wien studiert. Frau Mag.a Alexandra Moritz war wissenschaftliche Mitarbeiterin und Klinische Psychologin im Donauspital/SMZ-Ost, Psychotherapeutin für Kinder und Jugendliche der Wiener Gebietskrankenkasse und ist seit 2011 in freier Praxis tätig.
Schwerpunkt der Lehre: Psychosoziale und -therapeutische Interventionsformen, Anwendungsgebiete und Einsatz klinisch-psychologischer Mittel, Rehabilitation chronischer Erkrankungen, Psychopathologie

  Dipl.-Psych. Mitho Mueller

ist seit April 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent in der Lehr- und Forschungseinheit „Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters“ an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach Abschluss des Studiums der Psychologie an der Universität Trier (2006 – 2012) arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinik für Allgemeine Psychiatrie des Universitätsklinikums Heidelberg (2012 – 2014). Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehört der Einfluss psychiatrischer Erkrankungen auf Bezugsperson-Säugling-Interaktion und kindliche Entwicklung sowie die
Stressregulation (behaviorale und physiologische) im Säuglingsalter.
Schwerpunkt der Lehre: Quantitative Forschungsmethoden

  Rosaria Nocita

Graduated in Clinical Psychology, obtained a second level (postgraduate) Master’s in Clinical Neuropsychology (assessment and rehabilitation) at the University of Padua (Italy). Awarded a Certificate in Cognitive Remediation Therapy for Anorexia Nervosa by the King’s College, University of London (UK). Completed a 4-year postgraduate course in Cognitive Behavioral Psychotherapy at ‘Studi Cognitivi’- Training and Research Center (Italy). Obtained the Primary-level Certificates in ‘Practicum-Rational Emotive-Behavior Therapy’ (REBT) and the ‘Life themes and plans Implications of biased Beliefs: Elicitation and Treatment’ (LIBET). She is member of Italian Association for Behavioural and Cogniti.
Schwerpunkt der Lehre: Psychological interviewing techniques, experimental application, interpersonal effectiveness, assertiveness

  em.a.Univ.-Prof. Dr. Walter O. Ötsch

war an der Johannes Kepler Universität Linz Vorstand am Zentrum für Soziale und Interkulturelle Kompetenz und zugleich Vorstand am Institut für die Gesamtanalyse der Wirtschaft, seit 2015 Professor für Ökonomie und Kulturgeschichte an der Cusanus Hochschule in Bernkastel-Kues. Er hat sich u.a. mit NLP (Das Wörterbuch des NLP, mit Thies Stahl 1992), interkultureller Kommunikation (That’s not me. Learning to Cope with Sensitive Cultural Issues, mit anderen 2008), Fragen von Dominanz und Unterordnung im Alltag (Jenseits der Hierarchie, mit Johannes Lehner, 2015) und politischer Kommunikation (Haider Light. Handbuch für Demagogie, 2000) beschäftigt.
Schwerpunkt der Lehre: Gesprächsführung, Kommunikation und Konflikt

 

Oppo Annalisa

Psicoterapeuta e Biostatistico. Si laurea in psicologia presso l’Università degli Studi di Parma e svolge il tirocinio post-lauream presso il Dipartimento di Fisiologia diretto dal Prof. Giacomo Rizzolatti collaborando con la Prof.ssa Lucia Riggio su temi come attenzione spaziale e inibizione di ritorno. Nel 2005 si specializza presso l’Università di Bologna conseguendo il Master in Biostatistica e, nello stesso anno comincia una collaborazione, ancora in essere, con il Dipartimento di Psichiatria dell’Università di Pisa allora diretto dal Prof. Giovambattista Cassano, collaborando al Trial Clinico internazionale “Depressione: Ricerca per i fenotipi rilevanti per il trattamento” e al Gruppo di ricerca PND-ReScU volto ad identificare i fattori di rischio per lo sviluppo di psicopatologia nel periodo perinatale.

  Antonia Pierobon

Patients with a chronic illness must continuously revise their lifestyle, adapting it to the behavioural limitations imposed by their state of health. During a chronic illness, a psychologist can help the patients to understand the stage of adaptation, to evaluate the patients’ emotional state, to facilitate the acceptance of their clinical condition, to stimulate the redefinition of their aims and to support their coping capacities and internal and external resources. During the lessons, the typical components of cognitive behavioural treatment in a rehabilitative setting will be described.
Schwerpunkt der Lehre: Chronic illness, Health Psychology, Psycoeducational intervention

  Univ. Doz. Dr. Mag. Martin Poltrum

Studium der Philosophie und Pädagogik in Innsbruck, Wien und Sevilla. Psychotherapeut. Lehrtherapeut. 2003 Promotion. 2014 Habilitation an der SFU. Dozent für Psychotherapiewissenschaft. Stv. Vorstand des Instituts für Sozialästhetik und psychische Gesundheit. Lehrtherapeut für Existenzanalyse an der Donau-Universität Krems. Vizepräsident der European Society of Aesthetics and Medicine. Chefredakteur und Hg. von: Rausch – Wiener Zeitschrift für Suchttherapie. Zuletzt erschienen:  M. Poltrum, B. Rieken (Hg. 2017) Seelenkenner, Psychoschurken. Psychotherapeuten und Psychiater in Film und Serie, Berlin; M. Poltrum (2016) Philosophische Psychotherapie. Das Schöne als Therapeutikum, Berlin.
Schwerpunkt der Lehre: Publikations-, Forschungs- und Lehrtätigkeit an der Schnittstelle von Philosophie, Psychotherapie und Ästhetik.

  Julia Pritz-Mirtakis, MSc.

Julia Pritz-Mirtakis, MSc. ist Psychologin und Psychoanalytikerin. Nachdem sie ihr Studium der Psychologie und der Psychotherapiewissenschaften an der Sigmund Freud Privatuniversität absolviert hat, ist sie dort als Universitätsassistentin im Department der Psychologie wissenschaftlich tätig. Ihre Lehrtätigkeit bezieht sich auf die Schwerpunkte der klinischen Psychologie, Gesundheitspsychologie, Diagnostik und Anamnese. Außerdem koordiniert Sie die psychologische Universitätsambulanz der SFU.
Schwerpunkt der Lehre: Klinische- und Gesundheitspsychologie, Anamnese, Diagnostik, Gesprächsführung, Krisenintervention

  Francesco Rovetto

Professor of Clinical Psychology Sigmund Freud Privat University Wien – Milano (Italy)- Professore di Psicologia Clinica Sigmund Freud University, Vienna per la sede di Milano. Full Professor Clinical Psychology – Psychopharmacology and Applied clinical Psychology Pavia State University until nov 2016 now retired. Per 8 anni professore ordinario di Psicologia Clinica; psicofarmacologia e Psicologia Clinica corso progredito (applicazioni) Università statale di Pavia. Full Professor of Psychiatry and Psychotherapy E-Campus telematic university Italy. Professore straordinario di Psichiatria e di Psicoterapia università telematica e-campus.

  Ass.Prof. Dr. Nora Ruck

Nora Ruck ist Assistenzprofessorin an der Fakultät für Psychologie, wo sie den Masterstudiengang „Sozialpsychologie und psychosoziale Praxis“ sowie das MSc. Studium Psychologie koordiniert. Sie ist diplomierte und promovierte Psychologin (Universität Wien) und hat zudem an der Radboud Universiteit Nijmegen studiert und an zahlreichen Forschungsstätten im In- und Ausland geforscht (Johns Hopkins University Baltimore, York University Toronto, Humboldt Universität Berlin, Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften Wien, Institut für die Wissenschaften vom Menschen Wien, Zentrum für Literaturwissenschaft Berlin).
Schwerpunkt der Lehre: Sozialpsychologie, Psychologiegeschichte

  Giovanni Maria Ruggiero

Membro Didatta della Società Italiana di Terapia Comportamentale e Cognitiva (SITCC). Direttore della Scuola di Specializzazione in Terapia Cognitiva ‘Psicoterapia Cognitiva e Ricerca’ con branche a Milano e Bolzano (Italy), riconosciuta dal Ministero dell’Istruzione, dell’Università e della Ricerca (MIUR). Docente nella Scuola di Specializzazione in Terapia Cognitiva ‘Studi Cognitivi’ con branche a Milano e Bolzano (Italy), riconosciuta dal Ministero dell’Istruzione, dell’Università e della Ricerca (MIUR). Pratica privata come Psichiatra e Terapeuta Cognitivo-Comportamentale Presso ‘Studi Cognitivi’, Foro Buonaparte 57, Milan, Italy.Docente Sigmund Freud University Vienna/Milano in Storia della Psicologia Applicata e Tecniche del Colloquio in Psicologia Applicata.

Sandra Sassaroli

Direttore di Studi Cognitivi, Scuola di Specializzazione in Psicoterapia Cognitiva (G.U. 230, del 3.10.2001) con sede a Milano, Modena e San Benedetto del Tronto.Medico chirurgo dal 1975, specialista in Psichiatria dal 1979, si è formata in psicoterapia sistemica nel 1977 con il prof. Carl Whitaker (Madison, Wisconsin – USA) e in psicoterapia cognitiva e cognitivo-comportamentale dall’80 all’84 con il dott. Vittorio F.Guidano. Ha operato nei Servizi Pubblici (Centri di Igiene Mentale USL RM 18) dal 1980 al 1984 come medico specialista (Contratto SUMAI). Ha insegnato “Psicoterapia Cognitiva” all’Università Cattolica del Sacro Cuore di Roma dal 1981 al 1985 nel Corso di Specializzazione in Psichiatria. Dal 1980 opera come Socio Didatta nell’ambito della Società Italiana di Terapia Comportamentale e Cognitiva (SITCC). Dal 1990 è Professore al “Corso Post-laurea di Specializzazione in Psicoterapia costruttivista”, all’Università di Barcellona, con il Prof. Manuel Villegas. Dal luglio 2001 è Direttore della Scuola di Specializzazione in Psicoterapia Cognitiva “Studi Cognitivi“ (G.U. n° 230 del 3.10.2001) con sedi a Milano, Modena e San Benedetto del Tronto.

 

Simona Scaini, PhD

PhD in Psicopatologia dello Sviluppo. Tenured lecturer in psicologia e psicopatologia dello sviluppo presso la Sigmund Freud University Milano. La sua attività di ricerca si focalizza primariamente sul ruolo di fattori ambientali e genetici nell’influenzare l’eziologia delle manifestazioni psicopatologiche e sulla valutazione di metodi efficaci di assessment e trattamento in psicologia clinica dell’età evolutiva. Nel 2012 è stata visiting PhD student presso il SGDP (MRC), King’s College London. Revisore per diverse riviste internazionali peer-reviewed. NARSAD Young Investigator Award 2015. Psicologo psicoterapeuta specializzato in diagnosi e trattamento di psicopatologie in età evolutiva.
Schwerpunkt der Lehre: Developmental psychology and psychopathology

  Mag.pth OÄ Dr. med.-univ. Sylvia Schabschneider BA

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin und derzeit als Oberärztin im Konsiliar- und Liaison-Dienst des Sozialtherapeutischen Zentrums Ybbs/Donau in einem multiprofessionellen Team tätig. Zusätzlich absolvierte sie das Studium der Psychotherapiewissenschaften an der Sigmund Freud Universität Wien und ist in der Liste des Bundesministeriums als Psychoanalytikerin eingetragen. Weitere Ausbildungen wurden abgeschlossen: Universitätslehrgang „Krankenhausleitung für med. Führungskräfte“, Gesundheits-Management, Risiko-Management im Gesundheitswesen, Psychoonkologie, Forensisch-Psychiatrisches Curriculum, ÖÄK-Diplome: PSY 1-3, Geriatrie, Palliativmedizin, OPD-Zertifikat
Schwerpunkt der Lehre: Psychopharmakologie, Psychiatrische und neurologische Grundlagen, Biologische Psychologie

  Rolf Schanko

olf Schanko, 1951, 1973-80 Kunstakademie Düsseldorf, Meisterschüler 1978; 1988 Projektleiter des Progetto Civitella d´Agliano; seit 1989 Mitglied im West- deutschen Künstlerbund; 1991 Stipendiat des Deutschen Kunstfonds; ab 2013 Lehrauftrag an der Kölner Schule für Kunsttherapie; seit 2015 Mitglied der Ge- sellschaft für Neue Phänomenologie, Universität Rostock; ab 2016 Dozent an der SFU Wien/Berlin; Counselor an der John Brinley Akademie, Eschweiler; seit 2016 Mitarbeit in psychiatrischer Praxis; seit 2016 Lehrtherapeut der DGKT; 2017 Buchveröffentlichung mit Doreen Röder: „Das Kunsttherapeutische Atelier- ein online Dialog“; lebt und arbeitet in Köln, Berlin und Reichshof.
Schwerpunkt der Lehre: Kunsttherapie

  Mag. Dr. Martin Schöfl

Mag. Dr. Martin Schöfl arbeit seit 2004 am Institut für Sinnes- und Sprachneurologie des Konventhospitals der Barmherzigen Brüder Linz als Klinischer Psychologe. Beschäftigungsschwerpunkt ist Diagnostik und Behandlung von Kindern mit Sprach- Kommunikations- und assoziierten Entwicklungsstörungen. Die klinische Tätigkeit wird durch Forschungs- Entwicklungs- und Lehrtätigkeit in den oben genannten Bereichen ergänzt.
Schwerpunkt der Lehre: Psychologische Diagnostik; Entwicklungspsychologie

  Dr. Anna Schor-Tschudnowskaja

In Deutschland Psychologie, Soziologie und Politikwissenschaft studiert und später in Soziologie promoviert, ist Dr. Schor-Tschudnowskaja seit 2007 an der SFU. Ihre Forschungsschwerpunkte: sozialistische Gesellschaften und postsowjetischer gesellschaftlicher Wandel, insbesondere in Russland und der Ukraine sowie die aktuelle soziologische Theorienbildung. Zurzeit ist sie Projektleiterin eines  von FWF finanzierten Post-doc-Projektes.
Schwerpunkt der Lehre: Einführung in die Soziologie, soziologische Theorien und soziologische Gegenwartsdiagnosen

  Dipl.Psych. Olav Schroth

Arbeitet als Organisationsberater für mittelständische und große Kunden im DACH -Raum sowie Asien und Osteuropa. Zentrale Themen sind Führung, Konfliktsteuerung, Kommunikation, Teamentwicklung, Personalauswahl und Organisationsentwicklung.
Schwerpunkt der Lehre: Handlungskompetenzen

  Prof. Dr. Wolfgang Schulz

derzeit Vertretung einer Professor für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Psychodiagnostik an der TU Braunschweig, Studium der Psychologie an der TU Berlin (1972 – 1976), 1978 Promotion Dr. phil., 1981 Habilitation, 1982 Professor für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Psychodiagnostk an der TU Braunschweig, 1999 Approbation Psychologischer Psychotherapeut, seit 2016 im Ruhestand. Arbeitsschwerpunkte: Alkoholismus, Gesprächspsychotherapie, Prävention psychischer Störungen im Kindes- und Jugendalter, Evaluation und Qualitätssicherung, Geschichte der Klinischen Psychologie, Migration
Schwerpunkt der Lehre: Klinische Psychologie, Psychotherapie, Psychodiagnostik

  Dr.phil. Dipl.-Psych. Corinna Seither

ist derzeit Psychologische Psychotherapeutin für Erwachsene. Studium der Psychologie in Heidelberg, Belgien und Berlin (Humboldt Universität), Diplom 2004. Viermonatiger Aufenthalt als Research Assistant an der School of Education und Social Policy der Northwestern University, Evanston, USA. 2005-2009 Stipendiatin der Bosch-Stiftung im Graduiertenkolleg “Multimorbidität im Alter“ am Centrum für Human- und Gesundheitswissenschaften der Charité – Gesundheitsmedizin Berlin, Promotion zur Dr. phil. 2010. Ausbildung in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie am Institut für ppt Berlin.
Schwerpunkt der Lehre: Spezifische Störungsbilder

  Univ. Doz. Dr. Ralph Sichler, Dipl. Psych

Ralph Sichler hat an der Universität Erlangen-Nürnberg Psychologie und Philosophie studiert. Schwerpunkte des Studiums waren Handlungs- und Kulturpsychologie sowie Wissenschaftstheorie und Philosophie der Psychologie. 1988 begann er eine wiss. Tätigkeit an der Technischen Universität Berlin. Dort promovierte er zu einem Thema der Ökologischen Psychologie. Danach war er als wiss. Assistent an der Universität Bremen tätig und habilitierte sich im Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie. Lehrte an verschiedenen Hochschulen u. a. an der Wirtschaftsuniversität Wien, der Technischen Universität Wien und der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien.
Schwerpunkt der Lehre: Psychologie der Dienstleistung, Arbeits- und Organisationspsychologie, Sozialpsychologie

  Dr. Birgit U. Stetina

Dr. Birgit Ursula Stetina ist Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin und Forensische Psychologin. Nach ihrem Diplomstudium und naturwissenschaftlichen Doktorat im Fach Psychologie in Wien war sie einige Jahre an der Fakultät für Psychologie der Universität Wien tätig; unter anderem als organistorische Leiterin der Lehr- und Forschungspraxis des Lehrstuhls für Klinische Psychologie. Ihre weitere Karriere führten die Forscherin und Vortragende an die bekannte US amerikanische Webster University mit zahlreichen weiteren Lehraufträgen in Wien und auch Leiden (NL). Aktuell ist sie für den Fachbereich Klinische Psychologie zuständig und leitet die psychologische Universitätsambulanz der psychologischen Fakultät der SFU Wien.
Schwerpunkt der Lehre: Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie, Klinische Begutachtung und Diagnostik, Klinische Interventionen und Paradigment

  Andrea Stöckler, BSc.

kommt aus dem Kinder- und Jugendbereich, wo sie zunächst für einige Jahre als Trainerin in den Bereichen Kommunikation, Psychologie, Musik und Deutsch zur Berufsorientierung von Jugendlichen in nationalen Arbeitsprojekten und später langjährig als Kindergartenpädagogin tätig war. Ausbildungen zur diplomierten Ernährungsberaterin, Gesundheitstrainerin und Fitnesstrainerin ergänzen ihren Schwerpunkt der Pädogogik mit dem der Gesundheit, bevor sie ihr Studium der Psychologie an der Sigmund Freud Privatuniversität in Linz absolvierte.
Schwerpunkt der Lehre: Psychologische Handlungskompetenzen

  Prof. Filippo Turchi

Graduated in Medical School with first class honors degree (2002) and Specialized in Psychiatry (2006) with First Class Honors Degree (Florence University). Specialized in CBT (2010). Research fellow for Florence University from 2007 to 2012. Professor of the Italian Society of CBT since 2016 and Board member of the Italian Psychiatric Society. Professor for Cognitive School Studies network. Adjunct Professor of the School of Specialization in Psychiatry (2010). Professor of Psychiatry for the Sigmund Freud University of Milan (2015) and for eCampus University (2016). Speaker at National and International Congresses. Authors of publications on depression, bipolar disorder, suicide and CBT.
Schwerpunkt der Lehre: Psychiatry, Neurology, disorders, mood, anxiety, eating, psychotic, obsessive compulsive, psychopharmacology, psychotherapy, dsm, epidemiology,

  Prof. Dr. Jaan Valsiner

Jaan Valsiner is the international leading figure in Cultural Psychology. He is currently Niels Bohr Professor of Cultural Psychology at Aalborg University, Denmark and Professeur Inviteé at the INSIDE Unit of University of Luxembourg. He has published and edited around 50 books, the most pertinent of which are The guided mind (1998), Culture in minds and societies (2007), and Invitation to Cultural Psychology ( 2014). He has been awarded the Alexander von Humboldt Prize of 1995 and the Hans-Kilian-Preis of 2017, for his interdisciplinary contributions to science.
Schwerpunkt der Lehre: Cultural psychology, general psychology, developmental science, epigenetics

  Mag. Johanna Vedral

Mag. Johanna Vedral studierte Psychologie an der Uni Wien & multimediale Kunsttherapie beim ÖAGG. Seit 2001 aktives Mitglied der International Association for the Study of Dreams, sie bietet u.a. Workshops zu der von ihr entwickelten Methode „Collage Dream Writing“ an. Sie unterrichtet seit 2007 an Universitäten, pädagogischen Hochschulen u.a. Institutionen wissenschaftliches Schreiben. Seit 2011 Mitgestaltung von TIP, einem Trainingsprogramm zu innovativer Schreibdidaktik für Universitäts-LektorInnen und andere Lehrende (writers´studio). Auf https://schreibstudioblog.wordpress.com bloggt sie über die Psychologie des Schreibens & autobiografisches Schreiben und gibt Tipps für Schreibende.
Schwerpunkt der Lehre: Wissenschaftliches Arbeiten, wissenschaftliches Schreiben

  Mag. Gregor Wasicky

Mag. Gregor Wasicky ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrveranstaltungsbeauftragter an der Sigmund Freund Privatuniversität an der Fakultät für Psychologie tätig. Nach seinem Studien der Philosophie und Psychologie an der Universität Wien hat er die Ausbildung zum Psychotherapeuten begonnen und ist als darstellender Künstler aktiv. Derzeit befindet er sich im Doktoratsstudium an der Universität der angewandten Künste bei Prof. Marion Elias und arbeitet an seiner Dissertation.
Schwerpunkt der Lehre: Allgemeine Psychologie, Geschichte der Psychologie, Kunstpsychologie, Kulturwissenschaften, philosophische und historische Anthropologie

  Prof. Dr. Meike Watzlawik

st derzeit Professorin für Entwicklung, Bildung und Kultur an der Sigmund Freud Universität Berlin. Von 2010 bis 2014 war sie parallel zu ihrer leitenden Funktion in einem privaten Berufsberatungsinstitut Vertretungsprofessorin an der Universität Osnabrück (Abteilung Entwicklung & Kultur). Zuvor war sie zwei Jahre an der Clark University, Worcester, MA, USA, als visiting scholar tätig (Feodor-Lynen Stipendiatin der Humboldt Stiftung) und ist seitdem Mitgleid eines internationalen Netzwerkes von Kulturpsycholog*innen. Promotion 2003 (Stipendatin des Landes Niedersachsen), Habilitation 2008 im Rahmen eines eigenen DFG Projekts.
Schwerpunkt der Lehre: Entwicklung, Bildung & Kultur

  Oliver Wegenberger, MSc.

Oliver Wegenberger ist Bereichsleiter in der Gesellschaft für Wirtschaftspsychologie und Organisationsdynamik und Universitätslektor an der Sigmund Freud Universität Wien. Seine Arbeitsschwerpunkte sind: Testentwicklung | Testvalidierung, Quantitative Methodenlehre, Wirtschaftspsychologie sowie Personaldiagnostik | Kompetenzdiagnostik. Oliver Wegenberger studierte Psychologie an der Sigmund Freud Universität in Wien.
Schwerpunkt der Lehre: Quantitative Methoden | Verfahren

  Prof. Dr. rer.soc. Peter Wertz-Schönhagen

Dr. rer.soc., Diplompädagoge, Supervisor DGSV, Coach, Lehrsupervisor, Lehrcoach Moreno-Institut Stuttgart, Zusatzausbildung Supervision und Coaching (DGSv), Psychodrama und Soziometrie, Personenzentrierter Gesprächsführung, Systemische Beratung, Hypnotherapie, Körpertherapie
Schwerpunkt der Lehre: Methoden der Beratung, Management, Changemanagement, Führen und Leiten

  DDr. Martin Wieser

artin Wieser ist promovierter Psychologe und Philosoph und seit Oktober 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der SFU Berlin, wo er im Fachbereich Theorie und Geschichte der Psychologie sowie Allgemeine Psychologie lehrt und forscht. Januar bis April 2014 war er Gastwissenschaftler an der HU Berlin am Lehrstuhl für Wissenschaftsgeschichte und von Oktober bis Dezember 2013 arbeitete er als Research fellow am Graduate Program „History and theory of psychology“ der York University in Toronto. 2010 bis 2014 war er Fellow am Doktoratskolleg „Die Naturwissenschaften im historischen, philosophischen und kulturellen Kontext“ sowie Lektor an der Fakultät für Psychologie an der Universität Wien.
Schwerpunkt der Lehre: Theorie und Geschichte der Psychologie

  Dr. Ulrike Wolff-Jontofsohn
Dr. Ulrike Wolff-Jontofsohn ist Dozentin für international vergleichende Erziehungswissenschaften an der Freien Universität Berlin und am European Wergeland Center in Oslo. Bis 2008 war sie Leiterin der Abteilung Lehrerfort-und Weiterbildung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Seit 10 Jahren arbeitet sie als Bildungsexpertin für Citizenship Education / Intercultural Education für internationale Organisationen und deutsche Ministerien und Stiftungen. Von 2006-20013 leitete sie das Berliner Schulentwicklungsprojekt “Demokratie lernen in der Einwanderungsgesellschaft“, gegenwärtig ist sie an zwei Berliner Pilotprojekten beteiligt, die sich mit der sozialen Inklusion von Flüchtlingen befassen.
Schwerpunkt der Lehre: Migrationsstudien, Interkulturelle Bildung, Konfliktgruppenpädagogik, Demokratiepädagogik im Kontext von Diversity
  Mag. Markus Wrbouschek

Mag. Markus Wrbouschek ist Psychologe und Trainer in der Erwachsenenbildung. Seit 2016 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Psychologie der SFU und Mitglied des Koordinationsteams des Masterschwerpunkts
‚Sozialpsychologie und psychosoziale Praxis‘. Nach dem Psychologiestudium an der Universität Wien unterrichtete er Qualitative Methoden an unterschiedlichen Universitäten und arbeitete in mehreren qualitativen Forschungsprojekten mit. Von 2012 bis 2015 war er als Trainer im Bereich Berufsorientierung und Karriereberatung tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich qualitativer Forschungsmethodologie und Sozialpsychologie der neuen Arbeitsverhältnisse.
Schwerpunkt der Lehre: Qualitative Methoden, Sozialpsychologie

  Mag. phil. Dr. phil. Markus Zöchmeister

Dr. Markus Zöchmeister unterrichtet seit 2012 an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien und Linz Paradigmengeschichte und Sozialpsychologie. 2008 promovierte er an der Alpen Adria Universität in Klagenfurt bei Klaus Ottomeyer. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Psychoanalyse und Kulturkritik. Neben der universitären Arbeit praktiziert Markus Zöchmeister auch als Psychoanalytiker in eigener Praxis, er ist Mitglied des Neuen Lacanschen Feldes Österreich und hat zahlreiche Publikationen zu verzeichnen. Sein letztes Buch „Vom Leben danach – Eine transgenerationelle Studie über die Shoah“ (2014) beschäftigt sich mit den Spätfolgen der Shoah.
Schwerpunkt der Lehre: Psychoanalyse, Sozialpsychologie, Strukturalismus, Kultur- und Gesellschaftskritik,
kritische Theorie, Frankfurter Schule, Geschichte und Nationalsozialismus;