Der Universitätslehrgang „Trauma und Psychose – Neue Wege zu Verständnis und Therapie“ besteht aus 6 Modulen. Jedes Modul umfasst 15 Unterrichtseinheiten bzw. 2 ECTS-Punkte, das sind insgesamt 90 Unterrichtseinheiten bzw. 12 ECTS-Punkte. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung und Zertifizierungskolloquium im Anschluss an das letzte Modul wird das Abschlusszertifikat der Sigmund Freud Privatuniversität zum „Akademisch geprüften Experten/in für Trauma und Psychose“ verliehen.

Der Lehrgang ist mit einer beruflicher Tätigkeit vereinbar (Freitag/Samstag).

Der Universitätslehrgang ist so angelegt, dass er in einem Semester abgeschlossen werden kann.

Der Universitätslehrgang „Trauma und Psychose – Neue Wege zu Verständnis und Therapie“ richtet sich an Personen, die in ihrer Berufspraxis mit traumatisierten und/oder psychose-erfahrenen PatientInnen konfrontiert sind und diesen mit Verständnis und Fachkompetenz begegnen wollen: PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, PsychiaterInnen, psychiatrisches Fachpersonal, Lebens- und SozialberaterInnen, facheinschlägige TherapeutInnen und BeraterInnen u.v.m.

Teilnahmevoraussetzungen sind eine facheinschlägige Berufsausbildung sowie Interesse an einem vertieften Verständnis der Phänomene Trauma und Psychose.

Unsere renommierten ReferentInnen garantieren die spezielle praxisorientierte Didaktik und internationale Ausrichtung des Lehrgangs. So ist der beste Lernerfolg garantiert!

Download:
Curriculum.pdf
20191113_Referentenpool_Trauma-Psychose.pdf