Willkommen an der Fakultät für Psychologie
der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien.

Was zeichnet das Studium der Psychologie an der SFU Wien aus?

In seiner  inhaltlichen Ausrichtung bietet das Studium der Psychologie an der SFU eine auch an den Kulturwissenschaften orientierte Alternative zu der im Fach nahezu ausschließlich vorherrschenden naturwissenschaftlichen Orientierung.

Neben diesem inhaltlichen Alleinstellungsmerkmal bietet auch die Struktur des Studienangebots viele Vorzüge: Die Wissens- und Kompetenzvermittlung in kleinen Gruppen eröffnet die Möglichkeit individueller Betreuung und garantiert die Einbindung der Studierenden in die Gestaltung der Lehre.

Die kurzen Informationswege sorgen außerdem dafür, dass die an der SFU bearbeiteten innovativen Forschungsfelder unmittelbar und zeitnah in die Lehre einfließen. Zusätzlich ermöglicht die psychologische Universitätsambulanz gezielten praktischen Kompetenzerwerb in einer hauseigenen Institution.    

Informieren Sie sich über unsere Studienangebote, Forschungsschwerpunkte und Veranstaltungen.

Folder Bachelor & Master Psychologie (pdf)

NEWS

SFU Fakultät für Psychologie beim EB World Congress 2020 in London! mehr…


Gründung eines internationalen Forschungsverbunds: Ressentiment and Change Potential in Europe (RECHANGE).
RECHANGE vereint Forschungsprojekte, die Ressentiments aus einer psychosozialen Perspektive beleuchten. Wir stellen die Frage, wie soziale und politische Veränderungen Menschen psychologisch affizieren und andererseits, wie psychologische Prozesse soziale und politische Veränderungen (mit-)prägen. mehr…


Ass.Prof.in Dr.in Nora Ruck, Vizedekanin für Forschung an der Fakultät für Psychologie, wurde in die Editorial Boards der folgenden Zeitschriften aufgenommen:
Journal of the History of the Behavioral Sciences (Incoming Editor: Alexandra Rutherford), Social and Personality Psychology Compass, Section History/Philosophy (Editor: Peter Hegarty) und Review of General Psychology (Incoming Editors: Wade Pickren & Thomas Teo).


Was bleibt von Freud?
Mit dieser spannenden Frage beschäftigt sich Gerhard Benetka, Dekan der Fakultät für Psychologie an der SFU, im Gespräch mit “Die Presse” über Das Freud’sche Vermächtnis. (erschienen am 06.01.2020)


Markus Brunner, Katharina Hametner und Nora Ruck geben zusammen mit Julia Struppe (Bachelorkandidatin) bei der Zeitschrift ‚Psychologie und Gesellschaftskritik‘ ein Heft zu ‚Emotionen in der Politik‘ heraus. 
Zum Call for Papers: Emotionen in der Politik.pdf


AKTUELLE PUBLIKATIONEN

Benetka, Gerhard, (2020).
Das Gehirn hat die Führung? Neuroleadership und die ‚Gelehrsamkeit‘ des Common Sense. In Christian Barthel (Hrsg.), Managementmethoden in der Verwaltung. Sinn und Unsinn (S. 119-137).  Wiesbaden: Springer Gabler.

Benetka, Gerhard, (2020).
Mehrere Beiträge in Karl Acham (Hrsg.), Die Soziologie und ihre Nachbardisziplinen im Habsburgerreich. Ein Kompendium internationaler Forschungen zu den Kulturwissenschaften in Zentraleuropa. Wien: Böhlau.