Willkommen an der Fakultät für Psychologie

Bis auf Weiteres gibt es keine Präsenzlehre: der Lehrbetrieb findet weiterhin in digitaler Form bzw. über „home learning“ statt.
Informationen des Rektorats zu COVID-19


Unser Aufnahmeverfahren zu den Studiengängen Bachelor, Master und PhD an der Fakultät für Psychologie läuft: die Aufnahmegespräche finden per Videotelefonie statt! → JETZT bewerben!


Was zeichnet das Studium der Psychologie an der SFU aus?

In seiner inhaltlichen Ausrichtung bietet das Studium der Psychologie an der SFU eine auch an den Kulturwissenschaften orientierte Alternative zu der im Fach nahezu ausschließlich vorherrschenden naturwissenschaftlichen Orientierung.

Neben diesem inhaltlichen Alleinstellungsmerkmal bietet auch die Struktur des Studienangebots viele Vorzüge:

Die Wissens- und Kompetenzvermittlung in kleinen Gruppen eröffnet die Möglichkeit individueller Betreuung und garantiert die Einbindung der Studierenden in die Gestaltung der Lehre. Die kurzen Informationswege sorgen außerdem dafür, dass die an der SFU bearbeiteten innovativen Forschungsfelder unmittelbar und zeitnah in die Lehre einfließen. Zusätzlich ermöglicht die psychologische Universitätsambulanz gezielten praktischen Kompetenzerwerb in einer hauseigenen Institution.    

Informieren Sie sich über unsere Studienangebote, Forschungsschwerpunkte und Veranstaltungen.

Noch Fragen?

Dann einfach bei der nächsten Online-Infoveranstaltung zum Bachelor-Studiengang Psychologie am 13. Juli 2020 um 10.00 Uhr teilnehmen.

 


Neuigkeiten

Medienberichte zu den hochinteressanten Ergebnissen der Studie „Liebe, Intimität und Sexualität in Zeiten von Corona“ von Barbara Rothmüller (SFU) auf rtl.de, krone.atrbb-Inforadio, Der Spiegel, ORF-Science, Die Presse, vienna.at, WDR Cosmo, Kleine Zeitung, Ö1, Tiroler Tageszeitung, ÖN, Wiener Zeitung, DerStandard, Radio FM4.


Aktuelle Publikationen

Hametner, Katharina; Rodax, Natalie; Steinicke, Katharina & McQuarrie, Jessica (2020).
‘After all, I have to show that I’m not different’: Muslim women’s psychological coping strategies with dichotomous and dichotomising stereotypes. European Journal of Women’s Studies. https://doi.org/10.1177/1350506820919146

Hametner, Katharina; Wrbouschek, Markus & Rodax, Natalie (2020).
Zum Umgang mit Rassismuserfahrungen im Spannungsfeld antitürkischer/antimuslimischer Diskurse – Dokumentarische Methode In Donlic, Jasmin & Strasser, Irene (Hrsg.Innen). Gegenstand und Methoden qualitativer Sozialforschung. Einblicke in die Forschungspraxis. Opladen: Barbara Budrich.

Geberth, L. (2020).
Embodiment of Going Downhill: Scaffolding of Movement Experience. Human Arenas. https://doi.org/10.1007/s42087-020-00098-7

Luckgei, Vera; Ruck, Nora & Slunecko, Thomas (2020).
History of Feminist Psychology at the University of Vienna, 1984-2000. In Wade Pickren (ed.), Oxford Encyclopedia of the History of Psychology. Oxford University Press. Doi: 10.1093/acrefore/9780190236557.013.611

Benetka, Gerhard, (2020).
Das Gehirn hat die Führung? Neuroleadership und die ‚Gelehrsamkeit‘ des Common Sense. In Christian Barthel (Hrsg.), Managementmethoden in der Verwaltung. Sinn und Unsinn (S. 119-137).  Wiesbaden: Springer Gabler.

Benetka, Gerhard, (2020).
Mehrere Beiträge in Karl Acham (Hrsg.), Die Soziologie und ihre Nachbardisziplinen im Habsburgerreich. Ein Kompendium internationaler Forschungen zu den Kulturwissenschaften in Zentraleuropa. Wien: Böhlau.

Alle Publikationen mit SFU-Affiliation ab 2010 finden Sie in der SFU-Publikationsdatenbank