Sozialpsychologie und psychosoziale Praxis

Ziel des Masterstudiengangs ist die Vermittlung einer

  • wissenschaftlichen Ausbildung in Theorien, sowie quantitativen und qualitativen Methoden der
    Sozialpsychologie sowie einer
  • praktischen Ausbildung in Handlungskompetenzen für den psychologischen und psychosozialen Bereich.

Schwerpunkte des Studiengangs: 

  • Theoretischer Fokus auf kritische Sozialpsychologie
  • Methodische Vermittlung quantitativer und qualitativer Methoden
  • Zusammendenken von individuellen und gesellschaftlichen Dynamiken
  • Vermittlung von Theorie und Praxis (psychosoziale Praxis, Alltagspraxis, Politisierung des Persönlichen)
  • Herrschafts- und Machtkritik in der wissenschaftlichen und beruflichen Praxis
  • Historische Kontextualisierung entlang der Achsen ›Race‹, ›Class‹ und ›Gender‹
  • Inter- und transdisziplinärer Zugang in Wissenschafts- und Berufspraxis
  • Einbezug der je eigenen Verstricktheit

Die wissenschaftliche Ausbildung befähigt dazu,

  • sich sozialpsychologische Ansätze sowie quantitative und qualitative Methoden der Sozialforschung anzueignen,
  • wissenschaftliche Theorie und Empirie kritisch zu beleuchten und sich sicher im Wissenschaftsfeld zu bewegen,
  • die wissenschaftliche, gesellschaftliche und praktische Relevanz psychologischer Untersuchungen zu beurteilen,
  • die Möglichkeiten und Grenzen einzelwissenschaftlicher Zugänge zu reflektieren und transdisziplinär zu arbeiten,
  • in wissenschaftlichen Teams zu arbeiten und deren Dynamiken zu reflektieren,
  • die eigene Subjektivität und Standortgebundenheit zu reflektieren und als Erkenntnisquelle zu nutzen,
  • theoretische und empirische wissenschaftliche Studien eigenständig zu konzipieren und durchzuführen,
  • und hierbei in Schwerpunktbereichen auch zur Theorie- und Methodenentwicklung beizutragen.

Die Ausbildung praktischer Handlungskompetenzen befähigt dazu

  • psychologische Handlungsfähigkeit für die Arbeit im psychosozialen Bereich zu erlangen,
  • die gesellschaftlichen und institutionellen Rahmenbedingungen psychologischer und psychosozialer Arbeit kritisch zu reflektieren,
  • Widersprüche, die sich zwischen psychologischem Handeln auf Ebene des Individuums und dessen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ergeben, zu identifizieren, auszuhalten und Handlungsspielräume auszuloten,
  • die eigene Subjektivität in der psychologischen Praxis zu reflektieren,
  • Kompetenzen in Intervision und der gemeinsamen Reflexion von Fällen und Situationen zu erlangen und
  • in einem Team als Kollektiv zu arbeiten.

Übersicht: Master Sozialpsychologie – detaillierte Modulbeschreibung (pdf)

Jetzt Online bewerben